Disput bei Waschmaschinenanlieferung führt zu Polizeieinsatz

20.12.2019 -

Retzstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch lieferte in den Vormittagsstunden eine Spedition in Retzstadt eine Waschmaschine an einen Kunden aus. Der Kunde erwartete von dem Speditionsmitarbeiter, dass er die Waschmaschine auch in seiner Wohnung anschließen solle. Dieser sah sich dazu allerdings nicht in der Lage und versuchte dem Kunden dies zu erläutern. Der Empfänger der Waschmaschine wollte das so nicht akzeptieren und verweigerte die unterschriftliche Bestätigung über die Lieferung der Maschine, welche sich bereits in der Wohnung befand. Die Herausgabe an den Anlieferer, welcher die Waschmaschine dann eben wieder mitnehmen wollte, wurde von dem Kunden ebenfalls verweigert. Der Streit gipfelte in die Verständigung der Polizei, wobei sich die Beamten dann vor Ort nicht darauf einließen sich an dem Geplänkel zu beteiligen. Eine kurze Einsicht und Erläuterung der in dem Kaufvertrag abgedruckten Hinweise für die Installation der Geräte reichte dann auch aus den Weihnachtsfrieden wieder herzustellen.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram