Nach Tod eines 9-Jährigen – keine Hinweise auf Fremdbeteiligung

17.11.2020 -

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Nach dem Tod eines 9-Jährigen am späten Samstagnachmittag sind die Ermittlungen der Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft fortgeschritten. Demnach verdichten sich die Hinweise auf einen tragischen Unglücksfall.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg fand am Dienstag die richterlich angeordnete Obduktion des 9-Jährigen statt. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass es keinerlei Hinweise auf eine Fremd- oder Gewalteinwirkung durch Dritte gibt und das Kind durch Ersticken zu Tode kam.

Die Ermittlungen der Kripo Würzburg zu den genauen Abläufen dauern in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg noch an.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick