Pilze gesucht, Frau verloren und Nichts gefunden.

21.10.2019 -

Lohr am Main – Die Überschrift erklärt sich wie folgt: Am Sonntag, 20.10.2019, gg. 14.00 Uhr, meldete sich ein 82jähriger Mann aus einem Lohrer Stadtteil über Notruf bei der Polizeieinsatzzentrale in Würzburg. Der 82jährige erklärte, dass er mit seiner 78jährigen Frau zum Pilze sammeln im Wald unterwegs war. Schon seit ca. 30 Minuten hatte er keinen Kontakt mehr zu ihr. Er nahm an, dass sie sich verlaufen hatte.

Mit dieser Information und dem bekannten Standort des Mannes machte sich eine Streife der Polizeiinspektion Lohr mit einem geländegängigen Allradfahrzeug auf den Weg. Zeitnah hierzu wurde die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bundes(ASB)  vorausinformiert. Die Rettungshundestaffel führte eine Übung auf der Sohl Höhe durch und war sofort bereit nach Lohr-Steinbach zu verlegen. Noch ehe die Rettungshundestaffel zum Einsatz kam, hatte die Streifenbesatzung die Frau so gg. 14.45 Uhr gefunden. Sie durfte im Streifenfahrzeug Platz nehmen. Anschließend ging die Fahrt weiter zu ihrem Mann. Der Stand ja schließlich auch noch im Wald. Nachdem die beiden wieder zusammengebracht waren, wurden sie wohlbehalten nach Hause gefahren. Pilze gab´s jedoch keine. Das dürfte in diesem Moment auch nicht mehr so wichtig gewesen sein.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram