Polizeibericht Gemünden vom 13.08.2019

13.08.2019 -

Wildunfall

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart – Am Montagabend gegen 23.00 Uhr befuhr ein 63-jähriger Autofahrer die Kreisstraße MSP 11 von Harrbach kommend in Fahrtrichtung Karlburg, als ein Reh auf die Fahrbahn lief und von der Front seines Pkw Nissan erfasst wurde. Das Reh flüchtete, weshalb der Jagdpächter verständigt wurde. Der Schaden am Auto wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.


28-Jähriger aufgrund von Haftbefehl festgenommen

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart – Am Montag gegen 12.30 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle eine verletzte Person im Neubergring mitgeteilt.
Beim Eintreffen der Beamten war der verwirrte Mann bereits zu Fuß in den angrenzenden Wald geflüchtet.
Im Rahmen einer Absuche wurde der 28-Jährige schließlich auf dem Wanderweg unterhalb der Staatsstraße 2303 angetroffen und in Gewahrsam genommen. Der Mann hatte lediglich eine Schürfwunde am Ellbogen, welche durch die Besatzung eines Rettungswagens erstversorgt wurde.
Bei einer Überprüfung der Person wurde festgestellt, dass gegen den 28-Jährigen zwei Fahndungsnotierungen vorlagen. Auf Anordnung der Staatsanwaltshaft wurde er festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Würzburg eingeliefert.


Gegen das Fahrpersonalgesetz verstoßen

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart – Am Montagvormittag ist der Fahrer eines Paketdienstes in der Annastraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten worden.
Hierbei wurde festgestellt, dass der 20-jährige Fahrer keinerlei Aufzeichnungen (Tageskontrollblätter) vorweisen konnte.
Gegen ihn wird Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Fahrpersonalgesetz erstattet.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram