Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Offenbar reichlich Alkohol im Spiel

23.10.2019 -

ARNSTEIN OT BINSFELD, LKR. MAIN-SPESSART –  Ein 36-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend schwer verletzt worden. Es liegen Anhaltspunkte vor, dass der Mann zum Unfallzeitpunkt erheblich alkoholisiert war. Die Polizeiinspektion Karlstadt führt die Ermittlungen in dem Fall.

Kurz vor 20.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen fuhr der 36-Jährige, der aus dem Landkreis Main-Spessart stammt, mit einem Kleinkraftrad von der Hochrainstraße auf die Luitpoldstraße auf. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW, der in Richtung Arnstein fuhr. Der Rollerfahrer zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren. Der 58-Jährige am Steuer des Pkw blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte insgesamt im fünfstelligen Bereich liegen.

Ein im Krankenhaus durchgeführter Alkoholschnelltest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von über 1,5 Promille. Ob sich dieser Wert bestätigt, wird das Ergebnis der noch ausstehenden Blutuntersuchung zeigen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass der Mann nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizeiinspektion Karlstadt ermittelt daher unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Ziel ist es, den Unfallhergang so exakt wie möglich rekonstruieren zu können. Im Einsatz befanden sich zudem die Freiwilligen Feuerwehren Binsfeld, Thüngen und Müdesheim.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram