Schuppen- und Wohnhausbrand in Marktheidenfelder Stadtgebiet

21.03.2021 -

Der Aufmerksamkeit der Nachbarn sowie dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Feuer in der Marktheidenfelder Friedenstraße in der Sonntagnacht ohne Personenschaden ausgegangen ist.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag bemerkten die Bewohner eines Einfamilienhauses ein Feuer auf dem Nachbargrundstück und alarmierten gegen 3:20 Uhr die Feuerwehr. Gemeinsam mit weiteren Nachbarn versuchten Sie anschließend sofort, die beiden Bewohnerinnen des betroffenen Gebäudes zu wecken. Die Löschversuche mit Feuerlöschern und Gartenschläuchen konnten ein rasantes Ausbreiten der Flammen nicht mehr verhindern.

Als wenige Minuten später die Freiwilligen Einsatzkräfte der Feuerwehr Marktheidenfeld eintrafen, stand ein Holzschuppen im Vollbrand und der Flammenschein war bereits weithin sichtbar. Das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl des angebauten Wohn- und Geschäftshauses übergegriffen und drohte sich auf das gesamte Gebäude auszubreiten. Auf dem Nachbargrundstück war ein ebenfalls direkt angebautes Lagergebäude akut von den Flammen bedroht.

Während die beiden Bewohnerinnen des Wohnhauses von den Einsatzkräften nur noch aus dem Gebäude geführt werden mussten, wurde das Feuer von den Feuerwehren Marktheidenfeld und Hafenlohr von mehreren Seiten bekämpft. Dabei kam auch die Drehleiter der Kernstadtfeuerwehr zum Einsatz. Das Feuer im Bereich des Dachstuhls des Wohnhauses wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz im Spitzboden bekämpft. Die ehrenamtlichen Helfer konnten so ein Übergreifen auf das Lagergebäude sowie ein weiteres Ausbreiten im Wohn- und Geschäftshaus verhindern. Auch ein Ausbreiten auf die Wohnräume konnte verhindert werden, obwohl bereits alle Fenster der betroffenen Gebäudeseite durch die Hitze geplatzt waren.

Die beiden Bewohnerinnen ebenso wie zwei Nachbarn wurden vom Rettungsdienst untersucht, da sie längere Zeit dem Brandrauch ausgesetzt waren. Um alle Brandnester ablöschen zu können, mussten Teile des Daches sowie der Holzfassade geöffnet werden. Im Einsatz waren 75 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Altfeld, Hafenlohr, Kreuzwertheim, Lengfurt, der Kreisbrandinspektion Main-Spessart, sowie von Polizei und Rettungsdienst. Auch Bürgermeister Thomas Stamm machte sich noch in der Nacht vor Ort ein Bild der Lage.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weitere Bilder und ein Video gibt es auf der Internetseite der Feuerwehr Marktheidenfeld unter www.ffw-marktheidenfeld.de

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick