Schwierige Löscharbeiten bei Waldbrand in Bischbrunn

22.04.2019 -

Gegen 13 Uhr meldete eine Autofahrerin die auf der A3 bei Bischbrunn unterwegs war das Feuer. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da es im näheren Umfeld keine Wasserentnahmestellen gab. Es wurde ein Pendelverkehr eingerichtet um das Löschwasser (insgesamt ca. 25.000 Liter) zu Einsatzstelle zu bringen. Rund 4000 m² Wald waren in Brand geraten.

Die Feuerwehr aus Marktheidenfeld, Bischbrunn, Waldaschaff und Oberndorf hatten das Feuer nach rund 2 Stunden unter Kontrolle. Ebenfalls an der Einsatzstelle war Kreisbrandinspektor Harald Merz eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen.

Die Brandursache konnte bis dato noch nicht ermittelt werden.

 

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram