Thüngen: Sprenggranaten geangelt

02.09.2019 -

Thüngen, Lkr. Main-Spessart.
Bereits zum dritten Mal haben Magnetangler seit Mitte August in der Wern bei Thüngen Sprenggranaten an Land gezogen. Da es sich bei den Fundstücken um unkontrollierbare gefährliche Gegenständen handelt, welche einen Sprengradius mit Splitterwirkung von bis zu 1000 Metern erreichen können und nicht bewegt werden dürfen, konnten die Granaten nicht abtransportiert werden. Die Fundstelle wurde deshalb großräumig abgesperrt und durch eine von den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Thüngen gestellten Nachwache bis zum Eintreffen des Sprengkommandos gesichert.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram