2 Unfälle durch plötzliche Glätte – mehrere Personen verletzt

29.01.2020 -

Tückische Straßenverhältnisse auf der Fränkischen Platte führten am Dienstabend zu zwei Verkehrsunfällen. Die Fahrbahnen in diesem Bereich waren durch überfrierende Nässe stellenweise glatt. Insgesamt erlitten 4 Personen zum Teil schwere Verletzungen. Außerdem entstanden hohe Sachschäden.

 

Roden, OT Ansbach, Lkr Main-Spessart
Gegen 22:25 Uhr kam es auf der Kreisstraße MSP 12 bei Ansbach zu einem folgenreichen Zusammenstoß mit drei beteiligten Fahrzeugen. Die 72-jährige Fahrerin eines Mitsubishis ASX fuhr von Waldzell kommend in Richtung Ansbach. Auf spiegelglatter Fahrbahn geriet sie in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrspur und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden 3er BMW. Hinter dem BMW fuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem Audi A1. Sie wurde durch umherfliegende Teile ebenfalls in den Unfall mit verwickelt.

Die Unfallverursacherin musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Lohr eingeliefert werden. Die 47-jährige Fahrerin des BMWs sowie ihr Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Wertheim. Die Fahrerin des Audis blieb unverletzt. Der Mitsubishi sowie der BMW wurden mit Totalschaden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße komplett gesperrt werden. Vor Ort unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren von Roden und Ansbach die Unfallaufnahme.

Urspringen, Lkr. Main-Spessart
Bereits gegen 20:45 Uhr wurde eine 52-jährige Autofahrerin auf der Staatsstraße 2438 Opfer einer winterglatten Fahrbahn. Auf ihrem Weg von Urspringen in Richtung Stadelhofen kam sie mit ihrem Audi Q5 in einer Kurve ins Schleudern und verlor die Kontrolle über den Wagen. Dieser rutschte über die Gegenfahrbahn in einen Graben und schleuderte dort noch einige Meter bis er schließlich schräg auf der Seite liegen blieb. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Der Audi musste mit wirtschaftlichem Totalschaden in Höhe von 25.000 € abgeschleppt werden.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram