Lkw in Vollbrand auf der BAB3 – Aufwändige Löscharbeiten

05.03.2019 -

Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurde am Dienstagmorgen zu einem Lkw-Brand auf die Autobahn 3 zwischen Marktheidenfeld und Rohrbrunn alarmiert.

Auf Höhe des Rastplatzes Bärnroth hatte in der Baustelle ein Lkw Feuer gefangen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen, bevor die Flammen auf die Fahrerkabine und den Sattelauflieger übergriff. Die alarmierten Feuerwehren Altfeld, Esselbach, Oberndorf und Marktheidenfeld bekämpften das Feuer mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz. Ironischer Weise bestand ein Teil der Ladung aus großvolumigen Feuerlöschern, zum Großteil jedoch aus Papier und Kunststoff. Daher gestalteten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig. Um die Ladung ablöschen zu können, musste die Ladefläche nach und nach abgeladen und mit Schaum abgelöscht werden. Das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Marktheidenfeld stellte dabei im Pendelverkehr die Wasserversorgung sicher.

Erneut schwierig für die Einsatzkräfte gestaltete sich die Anfahrt zur Einsatzstelle. Teilweise blockierten Lkws auf allen drei Fahrspuren die gesetzlich vorgeschriebene Rettungsgasse, sodass Rettungsfahrzeuge die Einsatzstelle über die Autobahn nicht erreichen konnten. Glücklicherweise konnte die Einsatzstelle jedoch über den Parkplatz Bärnroth erreicht werden.

Aufgrund der starken Rauch- und Hitzeentwicklung musste die Autobahn in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Während der Nachlöscharbeiten konnte teilweise zumindest in Fahrtrichtung Würzburg wieder eine Spur freigegeben werden.

Im Anschluss an die Löscharbeiten mussten größere Mengen Diesel aus dem Fahrzeug gepumpt werden, um ein unkontrolliertes Auslaufen zu verhindern. Die Aufräumarbeiten gestalteten sich sehr aufwändig und dauerten die bis in den späten Abend, wodurch es auch auf allen Umleitungsstrecken zu langen Staus kam.

 

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram