Sturmtief „Sabine“ verursacht zum Glück nur Sachschäden

10.02.2020 -

Lkr. Main-Spessart – Durch das Orkantief „Sabine“ gingen in der Zeit von Sonntag, 18:00 Uhr, bis Montag 07:30 Uhr, insgesamt 20 Mitteilungen bei der Polizeiinspektion Marktheidenfeld ein. Dabei handelte es sich vorwiegend um umgefallene Bäume und einen umgeworfenen Bauzaun.
Infolge dessen stießen bei vier Verkehrsunfällen insgesamt 4 Autos gegen auf der Straße liegende Bäume, wodurch zum Glück aber niemand verletzt wurde.
Die Meldungen wurden der Rettungsleitstelle übermittelt, die die Beseitigung über die zuständigen Feuerwehren koordinierte.

Schollbrunn: Auf der Staatsstraße 2316, zwischen Schollbrunn und Hasloch kollidierten gegen 06:00 Uhr im Abstand von etwa 15 Minuten zwei Autos mit einem, nach einer scharfen Rechtskurve auf der Straße liegenden Baum.

Marktheidenfeld: Ein zwischen Glasofen und Marktheidenfeld auf die Staatsstraße 2312 gestürzter Baum war die Ursache für zwei weitere Verkehrsunfälle zwischen 05.50 und 06.05 Uhr. Auch hier fuhren die Autofahrer frontal in denselben, auf der Fahrbahn liegenden Baum.
Bei den Unfällen entstand an drei der beteiligten Pkw mittlerer, an einem Pkw leichterer Sachschaden. Die Schadenssumme insgesamt wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Hasloch:
Gegen 03.00 Uhr stürzte im Ortsbereich aufgrund des Orkans eine Pappel auf einen am Straßenrand geparkten BMW, der dadurch erheblich beschädigt wurde. Die Schadenshöhe wird mit etwa 5000 Euro beziffert.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram