Verkehrsunfall mit Streifenwagen der Polizei – Autofahrerin leicht verletzt

02.04.2020 -

Bei einem Verkehrsunfall mit einem uniformierten Streifenwagen ist am Dienstagnachmittag eine 55-jährige Autofahrerin leicht verletzt worden. An den zwei beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Würzburger Polizei.

Gegen 14.10 Uhr hat sich der Verkehrsunfall im Stadtgebiet Marktheidenfeld ereignet. Der Beamte am Steuer des Streifenwagens hielt an der Kreuzung Würzburger Straße / Südring als erstes Fahrzeug an, da die dortige Lichtzeichenanlage „Rot“ zeigte. Nach den vorliegenden Ermittlungserkenntnissen zum Unfallhergang fuhr er während der noch bestehenden Rotphase an. Eine vom Südring kommende Mercedes-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte mit ihrem Pkw frontal gegen die Beifahrerseite des Dienstfahrzeugs.

Bei dem Aufprall erlitt die 55-jährige Mercedes-Fahrerin leichte Verletzungen. Der Polizeibeamte und seine Kollegin auf dem Beifahrersitz blieben unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 Euro belaufen.

Aufgrund der Beteiligung der Marktheidenfelder Polizei erfolgte die Aufnahme des Verkehrsunfalls durch Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg. Warum der Polizist trotz „Rotlicht“ in den Kreuzungsbereich einfuhr, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram