Vollsperrung nach Verkehrsunfall in Rothenfels – 55.000,-€ Schaden

12.02.2021 -

Rothenfels, Lkr. Main-Spessart

Ca. 55000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am gestrigen Abend auf der Staatsstraße 2315 zwischen Marktheidenfeld und Lohr. Gegen 17.00 Uhr fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Mitsubishi in Richtung Lohr. Auf Höhe von Rothenfels kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Seat zusammen. Dabei überschlug sich der Geländewagen und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn auf der Beifahrerseite zum Liegen. Der Seat schleuderte mehrmals in die Leitplanke, bis er quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Glücklicherweise blieben sowohl der Unfallverursacher als auch der 24-jährige Unfallgegner unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer des Mitsubishis Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Vor Ort wurde die Polizei von den Feuerwehren aus Rothenfels und Bergrothenfels unterstützt, die die Absicherung der Unfallstelle, die sich über mehr als 100 Meter erstreckte und die Umleitung des Verkehrs durch Rothenfels übernahmen sowie die Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten reinigten.

Die Staatsstraße war für insgesamt 1 1/2 Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick