„Fauste“ kommt am 6. März nach Marktheidenfeld

Thomas Glasmeyers Figurentheater für Erwachsene in der Stadtbibliothek

Frei nach Goethe erzählt der Puppenspieler Thomas Glasmeyer am 6. März um 19.00 Uhr die Geschichte von Heinrich Faust. Bei seinem Figurentheater für Erwachsene stellt der Würzburger in der Stadtbibliothek Marktheidenfeld mit seinen Figuren eine neue Textversion vor, die Faust eine neue Dimension verleiht.

Wie gehabt wird Faust seine Seele dem Teufel verkaufen, um Erkenntnisse, vor allem aber, um Spaß zu gewinnen. Das klappt auch in dieser Bearbeitung nur bedingt, denn Faust zeigt Gewissen. Um die Verwirrung perfekt zu machen, werden auch Elemente aus Faust II hinzugemixt, die in der Regel niemand kapiert – nicht einmal Mephisto, weshalb der am Ende in die Röhre schaut.

Der Puppenspieler Thomas Glasmeyer ist begeistert von Goethes Werk. Für das Stück hat er einen eigenen Text verfasst, der sich sehr stark am bekannten Text orientiert. Ihm ist bekannt, dass sich seine „Reime in Teilen etwas beißen, doch am End‘ – da ist er sicher – wird’s heißen: Dies Puppenspiel von Heinrich Fausten – klein und fein!“

 

Die Regie führt Martin Menner, die Musik ist von Wolfgang Salomon. Text, Ausstattung und Spiel liegen in den Händen von Thomas Glasmeyer. Eine Veranstaltung von vhs und Stadtbibliothek im Rahmen der Veranstaltungsreihe WortKunst 2020.

 

Termin: Freitag, 6. März 2020 um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Marktheidenfeld

Kartenvorverkauf:
In der vhs-Geschäftsstelle und in der Stadtbibliothek
Eintritt: 14 Euro, ermäßigt für Schüler 10 Euro

Alle Artikel im Überblick