Rolf Thuma mit „sichtbar machen“

Künstler aus Schwäbisch-Gmünd stellt ab 7. September im Franck-Haus aus

04.09.2019 -

Von Samstag, 7. September bis Sonntag, 13. Oktober 2019 zeigt der Künstler Rolf Thuma seine Werke im Kulturzentrum Franck-Haus in Marktheidenfeld.

Rolf Thuma wird häufig gefragt, wie er auf die vielfältigen Ideen und Malstile kommt. Seine Antwort darauf: Es geschieht einfach. Malen ist für den Künstler aus Schwäbisch-Gmünd pure Neugierde. Eine Idee führt zu einer anderen. Im Hinterkopf wird ständig an neuen Ideen gearbeitet. Egal wo man ist, was man tut. Es läuft oft unbewusst, bis der Gedanke, das Bild plastisch vor Thuma erscheint. Es passiert im Kopf. Man muss nur genau beobachten und genau zuhören. Thumas Bilder stehen somit am Ende einer Gedankenkette, eines Planes. Seine Kunst lädt zum Entdecken ein. Mit seinen Bildern möchte Thuma Gedanken, Gefühle, Geschichten sichtbar machen, auf seine Weise: reduziert, spielerisch und ironisch. Also nicht das Sichtbare abmalen, sondern einen Schritt weitergehen. Man muss genau hinsehen, sich Zeit nehmen und hinterfragen, einen zweiten Blick bemühen. Zusammenfassend kann man es so erklären: am Anfang war die Idee: Die Idee geht vom Kopf über das Herz durch die Hand auf die Leinwand.

Die Bilder von Rolf Thuma sind im Marktheidenfelder Franck-Haus unter dem Motto „sichtbar machen“ von Samstag, 7. September bis Sonntag, 13. Oktober 2019 zu sehen.

An den Sonntagen am 15. und 29. September sowie am Sonntag, den 13. Oktober ist der Künstler von 14 bis 18 Uhr persönlich anwesend und führt durch seine Ausstellung.

Ausstellungsort
Franck-Haus, Untertorstraße 6, 97828 Marktheidenfeld, Telefon: 09391 81785

Öffnungszeiten
Mittwoch – Samstag 14 -18 Uhr
Sonntag/Feiertag 10 -18 Uhr
Eintritt frei

Alle Artikel im Überblick

Neues aus Marktheidenfeld bei Instagram