Alkoholisierter Rollerfahrer wollte vor der Polizei flüchten

14.08.2020 -

Gemünden a.Main, Lkr. Main-Spessart.

Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel den Beamten am Donnerstagabend gegen 23:00 Uhr ein Rollerfahrer mit Sozius auf, welcher ohne Licht von der Frankfurter Straße kommend in Richtung Stadtmitte fuhr. Da beide Personen zudem keinen Helm trugen, sollten sie zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Bei einer Nachfahrt ignorierte der Fahrer allerdings das eingeschaltete Blaulicht und das Anhaltesignal. Er fuhr in Schlangenlinien, bog über die Lindenwiese ab, um über die Fußgängerbrücke zu flüchten. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise blieb der Rollerfahrer jedoch an der Brüstung hängen, wodurch der Motor des Rollers ausging. Einem Beamten gelang es dadurch, den 33-jährigen Fahrer vom Krad zu holen. Da der 33-Jährige sofort verbal auf den Beamten losging, ihm Schläge androhte und ihn beleidigte, wurde eine zweite Polizeistreife angefordert.   Da der Alkotest einen Wert von 0,86 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den 33-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung.

 

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram