Auffahrunfall oder abgewürgter Motor?

10.06.2019 -

Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart

Am Freitag zeigte eine 51-Jährige bei der Dienststelle zunächst einen Auffahrunfall an. Demnach sei sie gegen 13.55 Uhr mit ihrem Pkw, Toyota, die Georg-Mayr-Straße stadteinwärts gefahren. An der Kreuzung mit der Luitpoldstraße habe sie beim Linksabbiegen in der Kreuzungsmitte aufgrund Gegenverkehrs anhalten müssen. Beim Wiederanfahren habe sie von hinten einen Anstoß verspürt; gleichzeitig hatte sie ihren Motor abgewürgt. Die Fahrerin des dahinter gefahrenen Pkw, VW, sei anschließend gestikulierend an ihr vorbeigefahren. Die 51-Jährige klagte über Schmerzen im Nackenbereich und machte geringfügige Lackschäden am Fahrzeugheck geltend. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte die Fahrerin des VW schnell ermittelt werden. An ihrem Pkw waren keine Unfallschäden feststellbar. Die VW-Fahrerin stellte richtig, dass sie nicht aufgefahren sei, sondern sich der Toyota durch das Abwürgen des Motors heftig aufgeschaukelt hatte.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram