Laurenzimesse, Sonntag 11./12.08.19

12.08.2019 -

Zwei 14-Jährige trinken Bier
Am Freitag, um 22:40 Uhr, tranken zwei 14-jährige Mädchen auf dem Festplatz jeweils ein Bier. Dies wurde vom Sicherheitsdienst beobachtet und die Mädels einer Polizeistreife übergeben. Die Beiden gaben an, das Bier an einem Essensstand auf der Messe käuflich erworben zu haben. Durchgeführte Atemalkoholtests ergaben Werte von 0,18 und 0,46 Promille. Die Mütter wurden informiert und holten ihre Töchter am Sanitätszelt ab. Gegen den Standbetreiber laufen nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Jugendschutzrecht.

Streitigkeit – Handy geht zu Bruch
Am Sonntagabend, gegen 20:50 Uhr, gerieten zwei Männer in Streit, wobei ein Handy im Wert von 800 € stark beschädigt wurde. Ein 29-jähriger Festbesucher auf einem Spielgerät glaubte einen Streit unter Kindern zu sehen und griff schlichtend ein. Als dann der 27-jährige Vater dieser Kinder hinzukam, kam es zu einer lautstarken Auseinandersetzung. Dabei schlug der „Vater“ dem „Streitschlichter“ das Handy aus der Hand, welches nach dem Bodenaufprall völlig beschädigt war.

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielt eine Polizeistreife gegen 02:30 Uhr einen 23jährigen Autofahrer in der Georg-May-Straße an. Den Beamten fielen bei dem inzwischen hinreichend bekannten jungen Mann drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Vor Ort verweigerte er jegliche Kooperation und sollte daher für weitere Maßnahmen zur Dienststelle verbracht werden. Der 23jährige rastete deswegen völlig aus und schlug wild um sich. Er musste schließlich gefesselt zur Dienststelle transportiert werden. Gegen ihn wurde wegen Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein Verfahren eingeleitet.

Hitlergruß in Richtung Polizeistreife
Mit einer Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen muss ein 21-jähriger Mann rechnen. Am Montag, gegen 01:10 Uhr, befuhr eine Polizeistreife den Adenauerplatz. Als diese auf Höhe des an der Bushaltestelle wartenden Mannes war, streckte er den rechten Arm zum sog. Hitlergruß aus. Der Mann aus dem Lkr. Miltenberg stand unter Alkoholeinfluss.

Beschwerde wegen Ruhestörung
Telefonische Beschwerden von Anwohnern wegen Ruhestörung durch den Außenbereich einer Gaststätte in der Fahrgasse gingen am Sonntagmorgen bei der Polizei ein. Wie durch eine Polizeistreife festgestellt wurde, befanden sich gegen 02:30 Uhr etwa 50 bis 75 Personen vor Ort. Nach aktuellem Sachstand verfügt die Gaststätte über keine Genehmigung für eine Bewirtung im Außenbereich. Ebenso hat der Gastwirt bei der Stadt Marktheidenfeld keine besondere Veranstaltung angezeigt.

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram