Suchaktion mit glücklichem Ende

16.10.2019 -

Esselbach, OT Steinmark, Lkr. Main-Spessart – Die Suche nach einem vermissten Mann nahm am Dienstagabend ein glückliches Ende. Der 68-Jährige war am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, zum Pilze sammeln mit seinem Pkw über den Schleifweg in den Wald gefahren. Er hatte seinen Wagen im Bereich der Friedenslinde abgestellt. Nachdem er bis 19:15 Uhr nicht nach Hause kam, informierten Angehörige die Polizei, auch weil der ansonsten rüstige Rentner nicht mehr so gut zu Fuß sei.

Die daraufhin eingeleitete Suchaktion wurde vom Feuerwehrhaus in Steinmark aus koordiniert. Die Absuche erfolgte mit Unterstützung von Feuerwehr, THW und BRK, einer Rettungshundestaffel und Würzburger Polizeieinsatzkräften. Gegen 23:00 Uhr schließlich die erfreuliche Nachricht: Der Vermisste wurde von einem Suchtrupp der Feuerwehr etwa 3,5 km entfernt von seinem Pkw in der Nähe des Sylvans wohlbehalten aufgefunden. Offenbar hatte er sich in der Dunkelheit verirrt und war mehrmals gestürzt. Nach kurzer Behandlung durch das BRK konnte er nach Hause entlassen werden.

Neben Polizeieinsatzkräften waren das THW mit 24, die Feuerwehr mit 68 sowie das BRK mit 22 Einsatzkräften vor Ort.

Hier der Bericht des BRK zu diesem Einsatz mit Details zu den eingesetzten Kräften:

Auf Main-Spessarts Blaulicht-Organisationen ist Verlass

Gestern Abend alarmierte auf Anforderung der Polizeiinspektion Marktheidenfeld die Integrierte Leitstelle Würzburg die Blaulicht Führungsdienstgrade den BRK Einsatzleiter Rettungsdienst Main-Spessart, die Feuerwehr Kreisbrandinspektion Main-Spessart, den THW Fachberater Marktheidenfeld zu einem vermissten Pilzsammler im Wald im Bereich Steinmark. Nach einer kurzen Lagebesprechung vor Ort wurde ein Großaufgebaut von 150 Einsatzkräften hinzugezogen. So waren die örtlichen freiwilligen Feuerwehren Bischbrunn, Esselbach, Glasofen, Oberdorf sowie Steinmark im Einsatz. Vom THW aus Main-Spessart waren Fachdienste aus Karlstadt und Marktheidenfeld vor Ort.

Insgesamt vier Rettungshundeteams vom Arbeiter-Samariter-Bund Würzburg Mainfranken und der BRK Rettungshundestaffel Main-Spessart suchten auf Anordnung des BRK Fachberater Rettungshundestaffel Main-Spessart in fest eingeteilten Gebieten nach der vermissten Person. Auch das Drohnenteam des Arbeiter-Samariter-Bundes wurde gezielt eingesetzt. Die ehrenamtliche BRK Schnelleinsatzgruppe Information & Kommunikation Main-Spessart mit Standort Marktheidenfeld führte unter anderem das Einsatztagebuch und stellte den direkten Kontakt zur Integrierten Leitstelle Würzburg. Ein Allrad-Rettungswagen der ehrenamtlichen BRK Unterstützungsgruppe Rettungsdienst mit Standort Marktheidenfeld stand unter anderem zur Realabsicherung der Einsatzkräfte auf Abruf. Da sich der Personensucheinsatz sich über Stunden zog, sorgte die ehrenamtliche BRK Schnelleinsatzgruppe Verpflegung Main-Spessart mit Standort Kreuzwertheim für die Verpflegung der eingesetzten Einsatzkräfte.

Nach Stunden der Suche wurde die vermisste Person durch Feuerwehr-Einsatzkräfte aufgefunden und vor Ort vom Roten Kreuz medizinisch versorgt. Nur aufgrund der zielgerichteten Suche und guten Koordination des Einsatzes aller Blaulicht-Organisationen aus Main-Spessart konnte die Personensuche erfolgreich beendet werden!

 

Alle Blaulicht-Artikel im Überblick

Feuerwehr, THW & BRK Marktheidenfeld bei Instagram