Waldwichtel und Geister vom Dillberg

Nachtwanderung mit Fackeln von der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld

23.08.2019 -

Auch in diesem Jahr war die Nachtwanderung der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld im Rahmen des Ferienprogrammes wieder heiß begehrt. 24 unerschrockene Mädchen und Jungen machten sich bei Einbruch der Dunkelheit auf, um sich den Aufgaben der Waldwichtel und der Geister vom Dillberg zu stellen.

Die Kinder konnten dabei immer aus zwei Möglichkeiten wählen, welche Aufgabe sie erledigen möchten. Zunächst hieß es in Kleingruppen im Wald Geräusche zu hören und nachher zu beschreiben. Darauf folgte die Aufgabe, in Zweiergruppen mit drei „Schwimmkartons“  ein als Moor deklariertes Wegstück zu überwinden. Hierauf waren die Augen und das Merkvermögen gefragt, denn die Kinder mussten sich Tiere entlang des Weges in einer gewissen Reihenfolge merken und anschließend mit Bildkärtchen nachlegen. Danach hatten alle eine Rast verdient.

24 Kinder machten bei der Nachtwanderung der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld mit.

Im Anschluss stand für alle Mutigen ein „Alleingang“ an. Hier konnten die Kinder, ganz alleine oder zu zweit, ein kleines Stück des komplett dunklen Waldweges gehen. Dafür musste der ganze Mut zusammengenommen werden.

Ein letztes Stück durch den Wald bis zu einem Feldweg folgte. Hier wurden schließlich die Fackeln entzündet. Auf diesen Moment hatten viele Kinder schon sehnlichst gewartet. Hell erleuchtet durch den Schein der Fackeln wurde der Rückweg angetreten. Für alle Teilnehmer war die Nachtwanderung der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld wieder ein ganz besonderes – vielleicht auch manchmal etwas gruseliges – Erlebnis.

 

Text & Foto: Stefan Panhans

Alle Artikel im Überblick

Neues aus Marktheidenfeld bei Instagram